Winston kann auch Nein sagen!

Hundeessen ist ein Thema für sich. Während in den 60er Hunde Reis und etwas Fleischreste aus dem Tisch aßen, sind Hunde heut zutage mit anderen Problemen konfrontiert. Dies ist eine der Konsequenzen der Umwelt und Überbevölkerung.

Wir sind zu viele Menschen und so müssen wir Fleisch in Mengen produzieren, die keine besondere Qualitätsansprüche erlauben.

Hunde scheinen bereits jetzt auf Gegebenheiten zu reagieren. Allergien, Unverträglichkeiten und Krebs sind einige diese Warnzeichen.

Ich kam auf dieses Thema jetzt bei der Allergie von Winston. Er musste Pferdefleisch mit Kartoffel zum Essen bekommen, aber der Qualität die verschiedenen Anbieter ist enorm unterschieden und ich hoffe, meine Leser können sich einige schlechte Erfahrungen mit meiner Information erspare

Ich kaufte VetConcept. Mein erster Verdacht, dass der Qualität nicht in Ordnung wäre, war die Tatsache, dass meine Mülltone roch extrem schlecht nach einem Tag, wenn eine leere Dose dort lag. Viele Gelatine und unerkennbares Zeug waren in der Dose zu sehen. Hier informierte mein Allergologe (oder besser gesagt Winstons Arzt), dass viele Tierpraxen Verträge mit solchen Unternehmen haben und damit wird hier der Hundebesitzer immer auf einen Hersteller gebracht, und der Hund soll es schmecken, oder wie Winston, nicht schmecken.

Nun bestellte ich bei Tackerberg das Pferdefleisch in 2 Kilo Beutel. Die Qualität schien nicht schlecht zu sein, aber Herkunft, der Pferdefleisch war nicht angegeben. Ich erführ später, dass öfters, solches Fleisch von Kanada oder USA kommen. Diese Pferde werden wie Schweine gezüchtet, und zwar nur für Fleischproduktion. So kommt in dieses Fleisch auch die gleiche Belastung. Die in Rindern und Schweine bereits gegeben ist. Dadurch ist den Hund auch nicht geholfen.

Tackenberg hatte plötzlich nicht mehr die 2 Kilo Beutel und schlug mir als Ersatz die 500 g Packung vor. Ich bestellte diese ohne bedenke, da ich nicht viel darüber wusste. Die Beraterin am Telefon behauptete sogar, es wäre menschengerechter Qualität. Nun, als ich diese Pakete bekam, war ich erschrocken mit der Minderqualität. Dort könnte man das Wort Herkunft nicht in Gedanke ins Gespräch bringen, da allein der Struktur des Fleisches besonders sonderlich war. Der Geruch ist zwischen ekelhaft und besonders abstoßend. Ich weiß nicht, welches Prädikat geeigneter sei.

Mein Arzt halt mir einen besseren Hersteller empfohlen, nämlich ÖKOMEDIC VET, den ich wirklich sehr gern den Leser und Leserin weiter empfehle. Damit meine Empfehlung nicht nur als Überraschung ausgesprochen wird, lege ich Fotos bei, damit man meine Aussage bestätigen kann.

Sie sehen in der Tackenberg Fotos, dass der Struktur des Fleisches kaum oder gar nicht erkennbar ist. Bei ÖKOMEDIC VET sieht man, dass der Struktur erkennbar ist, und der Dose nach zwei Tage in der Mülltone roch auch nicht dem Elenden Fäulnis.

Ich war erstaunt, mit dieser Erfahrung und ich garantiere, dass meine Berichte,DSC00050 DSC00049 DSC00048 DSC00047 DSC00046 DSC00045 DSC00044 DSC00043 nicht fremd finanziert werden und stellen lediglich meine Erfahrung dar.

Haben Sie eine ähnliche Erfahrung gemacht? Dann teilen Sie mir dies mit.

Schreibe einen Kommentar