Coaching

Karriere Tipps für Schwulen und Lesben

Obwohl unabhängig des Geschlechts und der Orientierung die Leistungen gleich sein können, offen lebende Schwulen und Lesben erfahren immer noch Einschränkungen in der Karriere oder auch Diskriminierungen.

Mit meine Tipps, hoffe ich, dies bessert sich etwas.

Paul Riedel Kunst

Als Personal und Karriere Berater komme ich ständig auf neue Portale für Stellensuche für meine Klienten. Breit gefächerte Portale haben manchmal aufwendige Einstellungen hinsichtlich der Örtlichkeit. Die meisten Bewerber möchten meistens, vor allem in der Probezeit, in einem Gebiet arbeiten, wo sie wenige Kosten und Risiken auf sich nehmen. Dies ist auch für den Arbeitgeber wichtig.

Ich arbeite mit meine Konkurrenten zusammen. Ich setze auf Kooperation und vor allem an strategische Ausstiege zur Sicherheit der privaten Einkommen. Nach 35 Jahren Erfahrung in vier Kontinenten, einige Praktische ASnsätze haben mich sehr geholfen.

Fragen über die sexuelle Orientierung hätten vor 2.000 Jahren einfacher beantwortet werden können. Jedoch der Religionsnebel trübt unseren Sinnen seit über zwei tausend Jahren

Paul Riedel Kunst

Coaching sollte Ihre Karriere sichern und Ihnen von Probleme am Arbeitsplatz die Ihren professionellen Fortschritt hindern fern halten. Coaching ist wie väterlicher Rat, man folgt oder nicht, aber Unsicherheiten können Fatal für eine Zusammenarbeit sein. Da diese meistens eine ganz anderer Art der Unterstützung benötigen.

Paul Riedel Kunst

Es gibt Momente in eine Beziehung, dass man denkt, es wird bald das Aus sein. In fünfundzwanzig Jahren die ich in meine Beziehung lebe kann ich das gut bezeugen. Jedoch wer eine gute Beziehung pflegt schafft auch über solche Krisenzeiten hinaus. Leider in manchen Fällen, gerade in der Jugend entstehen Beziehungen aus den ungeeigneten Grund. Gutes Aussehen ist zwar ein willkommenes Lockmittel, aber das ist kein Grund eine Beziehung einzugehen.

Paul Riedel Kunst

Ich las neulich wieder ein solcher Beitrag bei Advocate ein Artikel, die bereits in 2014 im Blog Salon erschien. Der Spiegel publizierte dies auch im Jahr 2007. Bei der Suche ins Internet stellte ich fest, dass mehr als 6 Mio Einträge zu „Gay Men eating disorders“ gab, während „Men eating disorders“ über 46 Mio Einträge derzeit existieren. Nach meinem Beitrag dann 46 Mio und Eins. Wobei, die Ergebnisse eindeutig zeigen,