Sprechen und Schreiben mit Erlebnis

Als ich Ende der siebziger Jahre Englisch in England erlebte und noch besser lernte, waren die Möglichkeiten für Reisen und das Erleben der Sprache weit anders als heute. Aber trotz der modernen virtuellen Welt ist ein Besuch vor Ort ein Muss für die, die sich ernsthaft mit dieser Sprache weiter entwickeln möchten.

England bietet weit mehr als nur die Sprache. Das erkennt man eigentlich, wenn man erst einmal die umfangreichen Kulturdenkmale an verschiedenen Orten erlebt. Ich kannte bereits Agatha Christie, als ich zum ersten Mal nach England kam. Shakespeare, natürlich, ist ein Teil der allgemeinen literarischen Bildung, aber was geschieht, wenn man vor dem Globe Theatre steht und Shakespeare in einer Führung erlebt, man kann es kaum in Worte fassen.

Durch meine Erfahrung mit dem Zugnetz habe ich auch die Chance gehabt, die verschiedenen Varianten des Cockneys zu erleben, und diese empfehle ich vom Herzen an jeden.

Weit interessanter gestaltet sich das Lernen, wenn man Freunde in einer solchen Reise gewinnt und das Erlernte mit unvergesslichen Erinnerungen kombiniert.

Cambridge und Oxford sind die Wiege der Sprache und in beiden Städten wird die Sprache besonders gepflegt. Das Erleben der Sprache vor Ort hilft auch, den britischen Akzent ohne eine theatralische Aussprache zu lernen, was meistens wirklich störend klingt, wenn man einem Vortrag hört.

Die meisten meiner Erfahrungen gewann ich im Süden von der britischen Insel. Bei Brighton kann man den National Park von South Downs besuchen, der bei Touristen kaum bekannt ist.

Die Sprache im Süden ist klar und leicht zu verstehen. Umso mehr man nach Westen fährt nähert man sich Wales, was für den Unerfahrenen das Verstehen der Sprache schwieriger gestalten kann. Leider gilt dies auch für den Norden der Insel, wo man auf Schottland trifft.

Kann man Englisch nur über das Internet lernen?

Die Sprache an sich ist leicht und die Grammatik ist arm. Darum kann fast jeder mit etwas Mühe die Sprache lernen, aber die Seele der Sprache entwickelt sich mit der Erfahrung, die man vor Ort gewinnt. Normalerweise lernt man eher das amerikanische Englisch im Internet, was für Geschäfte in Europa, nach meiner Erfahrung, weniger vorteilhaft ist. Bedenken Sie, dass ich über dreißig Jahre auf dem Markt bereits erlebt habe und die Akzeptanz so erfahren habe, was nicht bedeutet, dass Englisch aus USA weniger wertvoll ist, aber zumal schwieriger, um sich mit Klarheit auszudrücken.

Einige meiner Fotos zeigen, dass das Land eine größere Vielfalt bietet. Falls Sie die Zeit haben, besuchen Sie meine Empfehlung für Ihre Sprachreisen nach England.

Schreibe einen Kommentar