Sind Deutsche Mädchen zu anzüglich?

Echt? Sie mögen schön sein, oder nicht, es ist kein Schönheitspflicht in Deutschland, aber der Schulleiter der Wilhelm-Diess Gymnasium in Pocking, einer kleinen Stadt bei Passau (kein Wunder), hat einen Brief Eltern geschrieben, wo er warnte, die Schülerinnen sollten keiner knappen Kleidung tragen. Als Begründung gab er an, dass etwa 200 syrische Flüchtlinge nah der Schule einquartiert wurden.

Ich telefonierte mit dem Sekretariat der Schule, um zu bestätigen, dass eine solche Diskriminierung der Frauen tatsächlich im Juni stattfand. Obwohl die Dame sich weigerte, auf das Thema einzugehen, klar war zu verstehen, dass die Konsequenzen nicht bedacht wurden.

Dies wurde auch wenn nicht so verbreitet in Die Zeit am 26.06.2015.
In seinem Schreiben an die Eltern, erklärt Schulleiter Martin Thalhammer, dass Studentinnen sollten, besonders bescheiden kleiden, um nicht zu beleidigen die syrischen Flüchtlinge mit dem Anblick von zu viel Haut.

Tops oder Blusen, kurze Shorts oder Miniröcke könnten zu Missverständnissen führen, sagte Herrn Thalhammer.

„Die syrischen Bürger sind überwiegend Muslime und sprechen Arabisch“, schrieb der Schulleiter an Russia Today. „Die Flüchtlinge werden von ihrer eigenen Kultur geprägt. Da unsere Schule befindet sich direkt neben dem sie sich aufhalten, sollten bescheidene Kleidung eingehalten werden.“

Da frage ich mich: Was für ein Mensch ist dieser Schuldirektor? Er pauschalisiert Flüchtlinge als Triebtäter und setzt junge Frauen ins Mittelalter zurück.

Ein Politiker aus Passau (und bestimmt vom CDU, vermute ich) sagte: „Wenn minderjährige muslimische Jungen an den Pool gehen, sind sie völlig überwältigt und versuchen, Mädchen in Bikinis zu sehen“. Ehrlich, Mädchen in Bikinis heute zutage? Man bekommt mehr zu sehen ins Fernsehen und in unsere FKK Strände sind nicht Mal Bikinis zu sehen, oder?

Der Direktor setzt alle in Panik und setzt bereits als Vorurteile in die Presse. Nun? Wie soll man das verstehen? Wie sollen die Bürger reagieren, wenn ein Schuldirektor, von den man Bildung voraussetzt, mit einer solchen Aussage in die Presse geht?

Wenn jemand Asyl in Deutschland sucht und sich nicht an unsere gewonnene Freiheit wohlfühlen kann, soll dann lieber wieder dahin gehen, wo der Mensch sich besser fühlt. Doch wenn jemand erst mal hier ist, soll bis auf Weiteres von solchen Vorurteilen verschont bleiben.

Wie stehen Sie zu dem Thema? Wurden Sie die Freiheit Ihre Tochter einschränken? Finden Sie das richtig?

Schreibe einen Kommentar