Dolce und Gabbana sprechen aus der Erbe von der Christe Italien

Es ist traurig zu sehen, wie die italienische Tradition eines Personscharakters deformieren kann.
Ich wuchs in eine afro-brasilianische Familie. Viele fragen sich, wie dies bei einen Namen wie Paul Riedel, weiß sein kann. Nun diese Teil meine Lebensgeschichte ich wichtig zu erzählen, bevor ich meine Ansicht hier kundtue.


Frauen dürften keinen Sex vor der Ehe haben in den 50er Jahren in Brasilien. Meine Mutter tat es und war nur nicht gut aufgeklärt, was ich zwar begrüße. Sonst wäre ich nicht hier, aber auch bedauere, dass so viele Jahre bereits vergangen sind und Frauen die Sex vor der Ehe haben werden immer beäugt, als wären sie würdelosen Dirnen (auch nicht selten von der Familie so genannt). So musste ich für fast 9 Jahren ins Exil gebracht werden, damit andere Familienmitglieder keinen Tratsch hätten. Italienische Familien tratschen sowieso und da ich das Thema nicht sein könnte, war das Thema anders, aber Italiener werden immer über einander reden und der Hassliebe Spiel findet da nie ein Ende.
So komme ich dann auf die Aussagen von Dolce und Gabbana über „Nicht traditionelle Familien“ jetzt vom März 2015.
Lauren Milligan wurde schnell vom Vogue beauftragt eine Entschuldigung an Sir Elton John zu verfassen und so das Gesicht von Dolce und Gabbana zu wahren. Jedoch hier haust mehr als der deformierte Meinung eines Designers, hier liegt auch das Ergebnis der Einfluss der Kirche und Glauben an den Leben von Personen die zwar genial sind, aber unter der Minderwertigkeitskomplex leidet die uns die Kirche beschert hat.
Hätten Herren Dolce und Gabbana je sich als vollwertige Männern empfunden, befähigt Kindern zu erziehen, Kindern ein Vorbild zu sein oder gar Eltern zu werden, hätten sie nie eine solche Meinung geäußert.
Meine italienische Seite stammt aus Umbrien/Napoli. Nicht sehr weit von wo Dolce seine Familie hat.
Als Homosexueller und bewusster Mann habe ich meine Reife erst mit 28 Jahre erreicht. Zehn Jahre später als Heterosexuellen, weil ich zehn Jahren mich entschuldigen musste um meine Natur.
Wir sprechen nicht über abartige Behandlung von Kindern, wir sprechen nicht über Missbrauch. Wir die „Nicht traditionellen Familien“ wollen Kindern die unsere Kultur, Wissen und Zuwendung in die Zukunft mitnehmen.
Ich äußere mich ungern politisch, aber als erfahrener Demonstrant seit 1977 in Brasilien und danach in Deutschland, habe ich für die Gleichberechtigung von Männern wie Frauen meinem Beitrag geleistet. Ich denke, egal welche Traditionen und Schuld die katholische Kirche in den Fall diese Herren zu tragen hat, müssen sich Herren Dolce und Gabbana der neue Gesellschaft anpassen und wenn sie kein Vorbild sein wollen, sollen sich von Aussagen wie diese letzte Abstand nehmen.
Darum unterstütze ich den Boykott Aktion von Sir Elton John #BoycottDolceGabbana.
Das dunkle Alter in Europa ist bereits 500 Jahre in unsere Vergangenheit geblieben. Ich hoffe, dass meine Lesen zustimmen, dass wir weder diese noch eine neue haben möchten und protestieren mit.
Wobei ich sagen muss, dass seit sechs Jahren produzieren Dolce und Gabbana nicht mehr das was sie vormals so berühmt gemacht haben. Meine Ansicht nach, indem beide keine Nachfolger großgezogen haben, fehlt den eine Verbindung zur neue Generation!

Nach so eine Meldung muss ich mir was gönnen:

Schreibe einen Kommentar