Clever einkaufen?

von Paul Riedel Jeder will clever einkaufen, nur,  wissen Sie, wie Sie clever einkaufen?

Diese Frage ist nicht nur provokativ, sondern dahinter verbirgt sich ein wahres Schreckensszenario, das wir durch die massive Werbung der Einkaufsportale nicht mehr durchblicken können.

Als ich im Jahr 2000 als Händler im Internet angefangen habe, zahlte ich nur 5 % Provision bei eBay, um dort eine Auktion erfolgreich abzuschließen.

Heute zahle ich 11 %. Bei Amazon, wo ich mit 3,5 % angefangen habe, zahle ich heute 15 % und in manchen Fällen sogar 20 % Provision.

Dieser Preisunterschied muss auf die Ware aufgeschlagen werden. Und das zahlen Sie, oder es folgt die Pleite der Händler.

Das bedeutet, kauft ein Kunde direkt beim Händler, ob in meinem Shop oder sonst wo, kann der Händler bis zu 15 % Rabatt gewähren, ohne Probleme zu haben. Sie zahlen weniger und der Händler geht trotzdem nicht pleite.

Welche Vorteile bieten die großen Portale überhaupt?

Zugegeben ist eine große Auswahl vorhanden, weil dort außer mir  noch mehr als 50.000 andere Händler  ihre Waren anbieten. Aber haben Sie die Zeit, alle diese Produkte anzuschauen? Bestimmt nicht.

Ein Händler soll nicht nur Ware anbieten, sondern dazu auch seinen Geschmack und gute Beratung. Bietet ein Portal mehr als 2.000 Produkte an, können Sie sich denken, dass dieser Händler kaum die Chance hat, eine Empfehlung zu geben, sei es im Hinblick auf die Qualität, sei es, ob das Produkt für Sie überhaupt geeignet ist.

Das ist auch einer der Gründe für die unzähligen Rücksendungen und die zahllosen Stunden, die Sie vor der Post verbringen.

Clever einkaufen sollte nicht bei der Durchsicht von Fotos beginnen, sondern schon bei der Auswahl Ihrer Portale und Händler. Sind Sie bei einem Portal bekannt, sind Sie dort mit einem guten Verkäufer verbunden, dann genießen Sie die Vorteile einer Stammkundin (oder eines Stammkunden). Diese Vorteile sind meistens viel wichtiger als der reine Preis. Sie führen manchmal auch zu günstigen Zusatzprodukten, Geschenken oder sogar exklusiven Angeboten.

Hier meine Tipps, um richtig clever einzukaufen:

  • Machen Sie sich zuerst eine Liste[MvS1]  von was Sie zu kaufen beabsichtigen und wann in Ihrem Kalender und lassen Sie sich nicht durch Werbung in die Irre führen.
  • Nehmen Sie sich Zeit, um zu erfahren, wer Sie eigentlich beliefern wird.
  • Beachten Sie, dass Amazon und eBay selten etwas selbst  machen. Wer Sie wirklich beliefern wird, sind die Händler, die Sie über deren Impressum, egal ob bei eBay oder Amazon, herausfinden können.
  • Telefonieren Sie mit dem Händler und fragen Sie nach Verfügbarkeit und Preisen. Manchmal bekommt man telefonisch mehr Service und sogar Zusatzleistungen, die nicht online eingerichtet sind.
  • Seien Sie freundlich. Gerade für die jüngere Generation gilt: „Freundliche Kunden sind immer willkommen.“ Ich erlaube mir, Kunden nicht zu bedienen, wenn diese sich nicht entsprechend benehmen, andere Händler bedienen  (und das kann schlimmer sein, als man sich vorstellen kann) bedienen auch unerwünschte Kunden, mit unvorhersehbare Fehlern, wie zum Beispiel kaputte Produkten, Rest aus dem Lager oder einfach kaputte Produkten.
  • Nicht immer ist der billigste Preis der beste! Bedenken Sie auch, dass Lieferanten aus dem Ausland selbst keine Steuern bezahlen, aber Sie als Käufer diese Steuern bezahlen müssen, und das kann sehr teuer werden.
  • Seien Sie persönlich und treten Sie mit Ihrem Wunsch an drei oder vier Händler heran und lassen Sie sich beraten. Aber belohnen Sie Ihren Händler mit einem Einkauf. Beide Seiten sollen voneinander profitieren.

Bedenken Sie vor allem, dass Schenken ein Zeichen Ihrer Wertschätzung ist. Ist Ihr Einkauf billig, wie groß ist dann Ihre Wertschätzung?

Tragen Sie sich in meinen Newsletter ein. Es wird Ihnen bestimmt gefallen!

Schreibe einen Kommentar