Kennen Sie Kyeso-ing? Dann sollten Sie mal das lesen

Geschichte rund um München – Kennen Sie Kiesinga

MünchenKyeso oder Kyso ist ein alte römischer Name (Voraussichtlich aus der Name Caeso). Die Endung „ing“ wurde eingesetzt um Einwanderersippen im V und VI Jahrhundert rund um München zu bezeichnen. So entstand Kyeso-ing oder wie heute genannt Giesing. Erstmals in 14 Juli 790 AD in eine Schenkungsurkunde vom Pfarrer Icho und sein Diakon und Neffe Kerolt an der Hochstift Freising erwähnt, ist heute ein moderne und progressive Stadtteil mit viel Unterhaltung und Kultur. Wenn der Pfarrer Icho wusste, was er für eine Perle  verschenkte, hätte er bestimmt nur eine Weinflasche geschenkt.

Die Geschichte der Deutsche Fürstentümer und Grafschaften ist voller Intrigen und Konfrontationen. Viele moderne Soaps können sich nur wünschen so viel Konflikte, Hinterhalt und überraschende Wendungen, wie die eigentlich wahre Geschichte.

Wenn man liest, dass dieser so wunderschöne Stadtteil als Geschenk im XV Jh. weitergeschenkt wurde, musste man daraus schließen, dass etwas anderes drohte.

Seit der Renaturierung ist der Isar nah der Brüdermühlbrücke Platz für Jogger, Grillpartys und Hundefreunde geworden. Obwohl auch davor ein großes Publikum beide Ufer der Isar besuchten, ist der Anzahl seit 2008 stark angestiegen.

In viele Artikel wird Giesing (Ober- wie Unter-Giesing) als Arbeiterviertel angesprochen. Ich lebe seit über 30 Jahren in der Region (mit ein Aufenthalt von 10 Jahren in Obermenzing dazwischen) und diese Vision kann ich nur widersprechen. Giesing ist zu ein Stadtteil der modernen Familien geworden. Hier lebt man zwischen viele Parks und der Isar, mit sehenswerte historische Objekte, wie der Ostfriedhof, wo zum Beispiel die Gebrüder Scholl beigesetzt wurden. Wie viele Orte rund um der Hauptstadt, hatte Giesing auch eine Vergangenheit mit befürchtete Zigeuner die in der Region mal Rast gemacht haben. Daraus ist jedoch eine wunderbare Region geworden, die viele Familien und Paaren am Wochenende beglückt.

Die Tierparkbrücke mit ihre über 1.000 Schlösser mit den eingravierte Namen von Liebespaaren bietet ein sehr bunte wie romantischen Blick, die viele Hobby-Fotografen gerne abblitzen.

Ich wohne seit 1988 in der Region und begleitete die Veränderung sehr nah. Der Flaucher-Biergarten, war mal sehr bescheiden und bis auf einige Tische und ein Fahrradständer war nicht viel dort zu sehen. Heute, sind Kapellen, die Anzahl der Biertische sind fast sechs Fach angestiegen und die ursprüngliche gemütliche Umgebung ist in Vergessenheit geraten. Nichts desto trotz, ist der Charme der Umgebung nicht verblichen.

Fußballfans können die Spieler der 1860 beim Joggen hier hautnah sehen in bei eine Spaziergang durch den Schrebergärten von Untergiesing die Ergebnisse der Spiele diskutieren.

Meine Tipps für die Besucher:

  • Joggen von der Flaucherbrücke bis zur Brüdermühlbrücke ist hier ziemlich Out, da bei so viele Menschen, die hier spazieren, tritt man den Passanten, Kindern und andere Jogger fast unvermeidlich. Was leider im Sommer nicht selten vorkommt. Joggen ist gemütlicher an der Sendlinger-Seite des Parks oder Richtung Menterschweig.
  • Da zu viele hier mit den Grill im Sommer kommen, ist der Spiritus-Geruch und der Rauch der Hobby-Griller an viele Stellen mehr als extrem stark und man geniest kaum diese wunderbare Umgebung an manche Tage. Daher, Grillpartys können besser in der Woche vor 16:00 oder nach der Tierparkbrücke Richtung Stadtauswärts platziert werden.
  • Obwohl das Ordnungsamt das Fahrradfahren auf der Flaucherbrücke erduldet, sollte man dort nicht zu schnell fahren. Kindern, Senioren und andere können dabei verletzt werden.
  • Es sind überall im Park Mülltonne und Hundepflegestellen. Daher, machen Sie mit und halten Sie diese Stück der Natur sauber.

Für eine Umweltgerechtes Feiern an der Isar, nehmen Sie Ihren Müll bitte weg und achten Sie, dass keine kaputte Gläser und Flaschen herum liegen und vor allen achten Sie auf die Hinweise der Feuerwehr und machen Sie bitte kein Bodenfeuer. Die Anzahl der Verletzungen in den letzten Jahren ist extrem gestiegen und kann nur durch der Besucherbeitrag gemindert werden.

Der Flaucherpark hat drei Kinderspielplätzen nah der Isar und eine andere in der Nähe der Birkenleiten, den ich besonders empfehle.

Eine noch tätig und besonders sehenswerte Kirche der Region ist die Heilig-Kreuz Kirche auf dem Giesinger Berg in der Ichostraße. Foto-Fans sollten sich auch Zeit nehmen um das besondere Gebäude der Templerorden am Auer-Mühlbach auch in der Birkenleiten.

Für Ihren Rast nach der Besuch an der Hellabrunner-Zoo, sollten Sie unbedingt der Siebenbrunn Gaststätte ein Besuch abstatten. Seit drei Jahren mit eine tolle Küche und ein dazu passende freundlichen Service.

Weitere interessante Beiträge die ich gelesen habe, sind hier für Sie aufgelistet:

Fragen zu Ausflüge in der Region beantworte ich gerne.

Schreibe einen Kommentar